Mark Aurel

    Aus WISSEN-digital.de

    römischer Kaiser; * 26. April 121 in Rom, † 17. März 180 in Vindobona bei Wien

    römischer Adoptivkaiser durch Antoninus Pius; regierte von 161 bis 180 n.Chr.

    Der "Philosoph auf dem Thron", Anhänger der Stoa, schrieb im Feldlager "Selbstbetrachtungen" über die Pflichten des Herrschers nieder, teilte angesichts der Bedrohung des Reiches (Parther im Osten, Markomannen an der Donau) die Herrschaft bis 169 mit seinem Stiefbruder Lucius Verus und seit 176 mit seinem lasterhaften Sohn Commodus und durchbrach damit den Grundsatz der "Adoption der Besten";

    Marc Aurel erhielt den Bestand des Reiches nach außen, konnte aber trotz Tatkraft und kluger Gesetzgebung die innere Aushöhlung nicht verhüten (Pest, Hungersnöte, Wirtschaftsverfall, Vordringen orientalischer Kulte).

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!