Mario Soares

    Aus WISSEN-digital.de

    portugiesischer Politiker; * 7. Dezember 1924 in Lissabon, † 7. Januar 2017 in Lissabon

    Mario Soares war ab den 1940er Jahren Gegner des Salazar-Regimes, daher zeitweise auf Sao Tomé verbannt, 1970-74 im Exil. Er gründete 1973 in der Bundesrepublik Deutschland die Sozialistische Partei Portugals, war nach dem Umsturz vom 25. April 1974 ("Nelkenrevolution") Außenminister (bis 1975), 1976-78 und 1983-85 Ministerpräsident; 1986-1996 Staatspräsident. Infolge seiner erfolgreichen Bemühungen, sein Land durch Reformen als Rechtsstaat zu etablieren, konnte Portugal 1985 in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen werden. Von 1999 bis 2004 war er Abgeordneter des Europäischen Parlaments. 2006 bewarb sich Mario Soares im Alter von 81 Jahren nochmals um das Amt des Staatspräsidenten. Die Wahlen gewann allerdings Soares' langjähriger konservativer Widersacher Aníbal Cavaco Silva.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.