Marianne Hoppe

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schauspielerin; * 26. April 1911 bei Rostock, † 23. Oktober 2002 in Siegsdorf, Bayern

    Datei:Hoppe m.jpg
    Marianne Hoppe

    Marianne Hoppe zählte zu den souveränsten Charakterdarstellerinnen der deutschsprachigen Bühnenlandschaft.

    Sie spielte von 1928 bis 1930 am Deutschen Theater Berlin, ging später nach Frankfurt am Main und kam 1932 an die Münchner Kammerspiele, wo sie zunächst unter der Regie von Otto Falckenberg spielte. 1934 kehrte sie nach Berlin zurück und startete eine Karriere beim Film. 1936 heiratete sie Gustaf Gründgens, mit dem sie auch häufig zusammenarbeitete. Nach der Scheidung der Ehe 1946 war sie vor allem am Düsseldorfer Schauspielhaus tätig und wirkte in zahlreichen Film-, später auch Fernsehrollen mit.


    Filme (Auswahl)

    1948 - Das Verlorene Gesicht

    1958 - Dreizehn alte Esel

    1962 - Der Schatz im Silbersee

    1974 - Falsche Bewegung

    1983 - Marianne und Sophie

    1986 - Francesca

    1987 - Schloss Königswald

    KALENDERBLATT - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!