Maria Rosa Julia Billiart

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Ordensgründerin; * 12. Juli 1751 in Cuvilly in der Picardie (Frankreich), † 8. April 1816 in Namur (Belgien)

    Heilige; Stifterin des Ordens der "Schwestern Unserer Lieben Frau von Namur".

    Schon in ihrer Kindheit und Jugend half Maria Rosa Julia dem Pfarrer ihres Heimatortes, indem sie anderen Kindern Geschichten aus dem Leben Jesu erzählte und später auch Katechismusunterricht gab. Als 1774 ein Anschlag auf ihren Vater verübt wurde, erlitt sie einen so starken Schock, dass sie 30 Jahre lang ans Bett gefesselt war. Während der französischen Revolution wurde die Kranke beschuldigt, verfolgte Priester zu verstecken und wäre ohne die Hilfe von Freunden auf dem Scheiterhaufen gelandet. Sie musste fliehen und fand schließlich in Amiens Zuflucht. Dort gründete sie 1804 die Kongregation der "Schwestern Unserer Lieben Frau" zur Erziehung von Mädchen. Bald danach wurde sie wieder völlig gesund. Obwohl der Orden schnell wuchs, war er vielen Anfeindungen ausgesetzt, sodass die Gründerin 1809 das Mutterhaus nach Naumur in Belgien verlegte. Kurz bevor sie starb, wurde der Orden auch in Frankreich wieder zugelassen.

    Maria Rosa Julia Billiart wurde 1906 von Pius X. selig, 1969 von Paul VI. heilig gesprochen. Fest: 8. April.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.