Maksymilian Maria Kolbe

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Franziskanerpater; * 7. Januar 1894 in Zdunska Wola, † 14. August 1941 in Auschwitz

    eigentlich: Rajmund Kolbe;

    Heiliger; der Franziskaner gründete 1927 das Männerkloster Niepoklanow. Von 1930 bis 1936 war er als Missionar in Indien und Japan. Als die Nationalsozialisten 1939 das Kloster Niepoklanow schlossen, kümmerte sich Kolbe um Flüchtlinge und Juden. 1941 wurde er wegen seiner Hilfeleistungen von der Gestapo verhaftet und ins KZ Auschwitz gebracht. Dort rettete er einen zum Tode verurteilten Mitgefangenen, den Familienvater Franciszek Gajowniczek (gestorben 1995), indem er an dessen Stelle in den Tod ging.

    1973 wurde Maximilian Kolbe selig, 1982 heilig gesprochen.

    Fest: 14. August, in Fulda: 17. August.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!