Maghreb-Union

    Aus WISSEN-digital.de

    (arabisch: Maghreb, "Westen")

    Bezeichnung für die nordafrikanischen Länder westlich von Libyen (Tunesien, Algerien, Marokko) als kulturelle, wirtschaftliche, staatliche Föderation. Seit 1961 als Ausweg aus der Algerienkrise und zugleich als Gegenzug gegen Nassers großarabische Reichspläne ("Vom Atlantik bis zum Indischen Ozean") angestrebt.

    Die Maghreb-Union wurde 1989 von den fünf nordafrikanischen Staaten Tunesien, Algerien, Marokko, Libyen und Mauretanien in Marrakesch zur besseren wirtschaftlichen Zusammenarbeit gegründet. Hauptorgan ist der Rat der Mitgliedsstaaten mit Sitz in Tunis.

    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!