Macao (Verwaltungszone)

    Aus WISSEN-digital.de

    (portugiesisch: Macau; chinesisch: Aomen)

    chinesisches Territorium (Sonderverwaltungszone seit 1999, davor unter portugiesischer Verwaltung) an der Südküste Chinas westlich von Hongkong, umfasst eine Halbinsel und mehrere vorgelagerte Inseln an der Mündung des Perlflusses; 25,5 km², 449 000 Einwohner; Amtssprache: Portugiesisch.

    Durchgangshandel, Textilmanufakturen; bedeutender Tourismus (Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit).

    Geschichte

    1557 gepachtete portugiesische Handelsniederlassung an der Südküste Chinas, ehemals wichtiger Stützpunkt des europäischen Handels und der Mission in China und Japan; verlor 1843 seine Monopolstellung durch die Anlage des benachbarten Hongkong (bis 1997 britische Kronkolonie); 1845 zum Freihafen erklärt, Zentrale des Opiumschmuggels und (bis 1873) des Handels mit Kulis; seit dem Sieg Mao Tse-Tungs letzte europäische Niederlassung auf dem chinesischen Festland. Erhielt 1976 ein Autonomiestatut. Am 20. Dezember 1999 wieder zu China.

    KALENDERBLATT - 25. Mai

    1895 Der Ästhet und Dandy Oscar Wilde wird wegen homosexueller Beziehungen zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Wilde, zuvor der literarische Abgott der englischen Gesellschaft, wird fortan totgeschwiegen. Er zerbricht an der viktorianischen Moral, die er einst in seinen Werken kritisierte.
    1944 Island wird durch Volksabstimmung unabhängig von Dänemark.
    1963 30 afrikanische Staaten schließen sich zur Organisation für die Afrikanische Einheit ("Organization of African Unity", OAU) zusammen und unterzeichnen eine Afrika-Charta.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!