Ludwig Crüwell

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher General; * 20. März 1892 in Dortmund, † 25. September 1958 in Dortmund

    Seit 1934 Oberstleutnant, wurde Crüwell 1938 zum Oberst befördert und als Abteilungschef in den Generalstab des Heeres versetzt. Am 1. November 1939 übernahm er das Amt des Oberquartiermeisters der 16. Armee und erhielt einen Monat später die Ernennung zum Generalmajor. Nach Teilnahme am Frankreichfeldzug wurde Crüwell Kommandeur der neu gebildeten 11. Panzerdivision, mit der er am 6. April 1941 Belgrad eroberte.

    Mit Beförderung zum Generalleutnant übernahm er am 1. September 1941 das Kommando über das Deutsche Afrikakorps. Am 26. Mai 1941 attackierte Crüwell die Ghasala-Stellung der britischen 8. Armee, während Erwin Rommel Bir Hacheim angriff. Drei Tage später geriet Crüwell bei einer Notlandung mit einem Fieseler Storch in britische Gefangenschaft, was zunächst zu alliierten Falschmeldungen über eine Gefangennahme Rommels führte. Wenige Tage nach seiner Bergung aus dem Flugzeug erlag Crüwell seinen Verletzungen.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!