Lord George Gordon Noel Byron

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Dichter; * 22. Januar 1788 in London, † 19. April 1824 in Missolunghi (Griechenland)

    Datei:Byron l.jpg
    Byron, George Gordon Noel, Porträt

    Lyriker und Dramatiker der Romantik; seine Werke zählen zur Weltliteratur und beeinflussten nachhaltig die europäische Literatur des 19. Jh.s.

    Byron stammte aus einer englischen Adelsfamilie, sein Großvater stand erfolgreich im Dienst der britischen Marine im Pazifik. Trotzdem verlebte Byron eine unglückliche Kindheit. Nach Antritt einer Erbschaft studierte er in Harrow und Cambridge. Anschließend unternahm er Reisen nach Spanien, Portugal und auf den Balkan. Auf Grund eines Skandals - es handelte sich um das Gerücht, er würde seine Frau mit der Stiefschwester betrügen - musste er England verlassen und ging zunächst in die Schweiz. 1821, als in Griechenland der Befreiungskrieg gegen die Türken begann, landete er in Missolunghi und stellte dem Fürsten Maurokordatos den größten Teil seines Vermögens und sich selbst als Soldat zu Verfügung. Er starb während des Kampfes in Missolunghi.

    Werke: "Ritter Harolds Pilgerfahrt", "Don Juan", "Himmel und Erde" u.a.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!