Leuchtdiode

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: LED (für englisch: Light Emitting Diode), auch: Lumineszenzdiode;

    Eine Leuchtdiode ist eine in Durchlassrichtung betriebene pn-Halbleiterdiode, bei der am pn-Übergang Elektrolumineszenz auftritt. Je nach verwendetem Material für das Substrat, die Epitaxieschicht und die Dotierung kommt es beim Anlegen einer Spannung zur Aussendung von Strahlung im sichtbaren Lichtbereich (orange, rot, gelb, grün, blau) oder im Infrarotbereich.

    Leuchtdioden gehören wie auch Laserdioden und Fotodioden zur Gruppe der optoelektronischen Bauelemente und werden häufig als Anzeigebauelemente (z.B. in Rechnern, Uhren und Segmentanzeigen) eingesetzt.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.