Leo III. (Papst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst

    geboren: unbekannt in Rom

    gestorben: 12. Juni 816 in Rom

    Heiliger; am 26. Dezember 795 als Nachfolger Hadrians I. zum Papst gewählt. Um den Patricius Romanorum (Schutzherr des Papstes und der Römer) Karl den Großen für sich zu gewinnen, sandte er diesem sofort nach der Wahl die Schüssel vom Grab des heiligen Petrus und das Banner von Rom. Im April 799 kam es jedoch zu einem Überfall auf den Papst, der in Rom nur eine geringe Hausmacht besaß. Der Legende nach wurde der Papst dabei schwer verletzt und erblindete, wurde jedoch später durch ein Wunder geheilt. Leo III. zog nach dem Überfall nach Paderborn, wo er mit Karl dem Großen zusammentraf und dessen Hilfe erbat. Mit der Unterstützung des mächtigsten Herrschers der Welt konnte der Papst schließlich nach Rom zurückkehren, und die inneren Streitigkeiten wurden beigelegt.

    An Weihnachten 800 krönte Leo Karl den Großen in Rom zum Kaiser, was einer Erneuerung des Römischen Kaisertums gleichkam und von weitreichender historischer Bedeutung war. Der Papst war jedoch weiterhin weitgehend von Karl dem Großen abhängig und konnte keine eigene Machtbasis aufbauen.

    Fest: 12. Juni.

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!