Leo III. (Papst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst

    geboren: unbekannt in Rom

    gestorben: 12. Juni 816 in Rom

    Heiliger; am 26. Dezember 795 als Nachfolger Hadrians I. zum Papst gewählt. Um den Patricius Romanorum (Schutzherr des Papstes und der Römer) Karl den Großen für sich zu gewinnen, sandte er diesem sofort nach der Wahl die Schüssel vom Grab des heiligen Petrus und das Banner von Rom. Im April 799 kam es jedoch zu einem Überfall auf den Papst, der in Rom nur eine geringe Hausmacht besaß. Der Legende nach wurde der Papst dabei schwer verletzt und erblindete, wurde jedoch später durch ein Wunder geheilt. Leo III. zog nach dem Überfall nach Paderborn, wo er mit Karl dem Großen zusammentraf und dessen Hilfe erbat. Mit der Unterstützung des mächtigsten Herrschers der Welt konnte der Papst schließlich nach Rom zurückkehren, und die inneren Streitigkeiten wurden beigelegt.

    An Weihnachten 800 krönte Leo Karl den Großen in Rom zum Kaiser, was einer Erneuerung des Römischen Kaisertums gleichkam und von weitreichender historischer Bedeutung war. Der Papst war jedoch weiterhin weitgehend von Karl dem Großen abhängig und konnte keine eigene Machtbasis aufbauen.

    Fest: 12. Juni.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!