Leistenbeuge

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Schenkelbeuge, Leiste, Inguinalgegend;

    das Grenzgebiet zwischen vorderer Bauchwand und Oberschenkel. Hier bildet das Hüftbein zwischen dem seitlich gut tastbaren vorderen oberen Darmbeinstachel und dem knapp über den äußeren Geschlechtsorganen gelegenen Schambeinhöckerchen eine flache Einziehung, die vom Leistenband überbrückt wird. Zwischen diesem Band und dem Knochen ziehen Muskeln, vor allem der Psoas, sowie Nerven und Gefäße vom Bauch zum Bein, wobei der am nächsten bei der Körpermitte gelegen Anteil dieser Spalte von Lymphgefäßen benützt wird (Schenkelkanal). Auch unmittelbar über dem Leistenband führt ein Kanal aus dem Bauchraum durch die Bauchwand, der Leistenkanal. Dieser dient beim Mann dem Durchtritt des Samenleiters mit den Gefäßen und Nerven des Hodens. Durch den wesentlich engeren Leistenkanal der Frau zieht das runde Mutterband. Wenn durch den Leistenkanal Bauchinhalt vortritt, spricht man vom Leistenbruch.

    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!