Lawrence Kasdan

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Regisseur, Produzent und Filmschauspieler; * 14. Januar 1949 in Miami, Florida

    Der Englischlehrer Lawrence Kasdan begann seine Karriere beim Film als Drehbuchautor für Fernsehwerbung. Bald wurde George Lucas auf den Autor aufmerksam und so arbeitete Kasdan an dem Skript zur zweiten "Krieg der Sterne"-Episode "Das Imperium schlägt zurück" ("The Empire Strikes Back", 1979). Im Jahr darauf bekam er von Steven Spielberg den Auftrag, das Drehbuch zu "Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes" ("Raiders of the Lost Arc", 1980) zu verfassen. Beide Filme waren große Erfolge, und Kasdan beschloss, nun selbst Regie zu führen. Sein Debütfilm "Heißblütig - Kaltblütig" ("Body Heat", 1981, mit Kathleen Turner und William Hurt in den Hauptrollen) war ein Publikumserfolg und bestärkte ihn in seiner Tätigkeit. Es folgten Filme wie "Der große Frust" ("The Big Chill", 1983) und der Western "Silverado" (1985).

    1992 schrieb er das Drehbuch zu dem kommerziell außerordentlich erfolgreichen Film "Bodyguard" mit Kevin Costner und Whitney Houston in den Hauptrollen. Kevin Costner, den Kasdan durch "Silverado" einem größeren Publikum bekannt gemacht hatte, spielte dann auch in dem Western "Wyatt Earp" (1993) die Hauptrolle. Kasdan drehte und produzierte in der Folgezeit hauptsächlich Komödien wie z.B. "French Kiss" (1995).

    Filme (Auswahl)

    1979 - Das Imperium schlägt zurück (The Empire Strikes Back, Buch)

    1980 - Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes (Raiders of the Lost Arc, Buch)

    1981 - Heißblütig - Kaltblütig (Body Heat, Buch und Regie)

    1982 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter (The Return of the Jedi, Buch)

    1983 - Der große Frust (The Big Chill, Buch und Regie)

    1985 - Silverado (Buch, Regie und Produzent)

    1988 - Die Reisen des Mr. Leary (Accidental Tourist, Buch, Regie und Produzent)

    1992 - Bodyguard (Buch und Produzent)

    1993 - Wyatt Earp - Das Leben einer Legende (Wyatt Earp, Buch, Regie und Produzent)

    1995 - French Kiss (Regie)

    1998 - Verliebt in Sally (Home Fries, Produzent)

    1999 - Mumford (Buch, Regie und Produzent)

    2003 - Dreamcatcher (Buch, Regie und Produzent)

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!