Lava

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch "geschmolzenes Gestein, Gesteinsschmelze") auch: Magma;

    Bezeichnung für den Gesteinsschmelzfluss, der bei Vulkanausbrüchen an die Erdoberfläche tritt. Eine glühende, flüssige bis zähflüssige Gesteinsmasse, die mit einer Temperatur von ca. 1 400 °C an die Erdoberfläche kommt. Je nach Viskosität erstarrt sie langsam zu einer ebenen grauschwarzen, glasartigen Fläche (Fladenlava), einer seilartigen Oberfläche (Stricklava) oder bei hoher Viskosität wie z.B. am Ätna in Wällen aufgetürmter, scharfkantiger Schollenlava. Die spätere rötliche Färbung wird durch Eisenanteile in der Lava hervorgerufen. Sehr dünnflüssige Lava, wie sie in Hawaii an die Oberfläche dringt, hinterlässt nach Erstarrung einer dünnen Oberfläche z.T. bis zu fünf Meter hohe Abflussröhren. Untermeerisch austretende Lava wird durch das Meerwasser abgeschreckt und bildet so genannte Kissen- oder Pillow-Lava.

    KALENDERBLATT - 4. April

    1660 Karl II. kann England nach Oliver Cromwells puritanischer Revolution erst wieder zur Monarchie machen, nachdem er in der Deklaration von Breda eine allgemeine Amnestie erklärt hat.
    1854 Uraufführung der Tragödie "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1949 Der Nordatlantikpakt (North Atlantic Treaty Organisation, NATO) wird von zwölf Gründungsstaaten unterzeichnet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!