Laurent Désiré Kabila

    Aus WISSEN-digital.de

    kongolesischer Politiker; * 1. Januar 1938 in Ankoro, Provinz Shaba (?), † 17. Januar 2001 in Harare (?)

    Laurent Désiré Kabila studierte in Frankreich Philosophie. Er wandte sich schon früh gegen Mobutu und gründete 1967 die Bewegung "Parti de la Révolution Populaire" (PRP). Diese herrschte über das Gebiet westlich des Tanganyikasees. Zur Machtergreifung Kabilas führte der im Oktober 1996 beginnende Aufstand der Tutsi. Er führte die "Forces Démocratiques pour la Libération du Congo" (AFDL) an, die gegen Mobutu rebellierten. Mobutu wurde gestürzt und Kabila im Mai 1997 als Staatspräsident vereidigt. Mit der Machtergreifung ging die Ankündigung nach einer demokratischen politischen Ordnung einher. Jedoch löste er seine Versprechen nicht ein und wurde von Rebellenbewegungen bekämpft. Unter Kabila wurde der wirtschaftliche Ruin des Kongo vorangetrieben und das Land befand sich im Bürgerkrieg. Kabila wurde im Januar 2001 ermordet. Die Nachfolge trat sein Sohn Joseph Kabila an.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!