Lappentaucher

    Aus WISSEN-digital.de

    (Podicipediformes)

    Lappentaucher sind in Eurasien und ganz Nord- und Südamerika verbreitet.

    Meist werden sie zwischen 25 und 80 Zentimeter groß.

    Der Name bezieht sich auf die breiten, faltbaren Lappen an den Zehen. Sie erlauben hervorragendes Schwimmen und Tauchen. Weil die Beine relativ weit hinten am Körper sitzen, können die Lappentaucher sich an Land nur schlecht fortbewegen.

    Systematik

    Ordnung innerhalb der Klasse der Vögel (Aves).

    Ein Vertreter ist der Haubentaucher (Podiceps ruficollis).

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.