Langer Marsch

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für den rund 12 000 km langen Rückzugsmarsch der chinesischen Kommunisten und der Roten Armee von 1934 bis 1935. Von den 100 000 Menschen, die 1934 aufbrachen, nachdem die Nationalregierung unter Tschian Kai-schek sie von ihrem Stützpunkt in Kiangsi vertrieben hatte, sollten nur schätzungsweise 8 000 den Zielort Yenan erreichen. Der größte Teil kam durch Strapazen, Hunger, Krankheiten und Kämpfe um. Während des Langen Marsches stieg Mao Tse-tung zum unbestrittenen Parteiführer auf. Der Lange Marsch wurde für die Kommunisten zum Symbol für die trotz aller Widerstände letztlich siegreiche Revolution.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".