Lana Turner

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Filmschauspielerin; * 8. Februar 1920 in Wallace, Idaho, † 29. Juni 1995 in Los Angeles, Kalifornien

    Lana Turner gelang im Alter von 18 Jahren mit dem Film "Love finds Andy Hardy" der Durchbruch zum Weltruhm. Ihr Partner Mickey Rooney prägte nach der Premiere den Titel "Glamour Girl" für sie, der bald zu einem feststehenden Begriff in der Filmsprache wurde. Zu den Glanzlichtern ihrer Karriere zählen die Filmtitel "Dr. Jekyll und Mr. Hyde", "Honky Tonk", "Weekend im Waldorf", "Wenn der Postmann zweimal klingelt", "Liebe hat viele Gesichter" und "Fast wie im richtigen Leben". Dieser letzte große Erfolg Lana Turners beruhte nicht zuletzt auf den Parallelen zwischen ihrer Rolle als exzentrischer Filmstar und ihrem Privatleben, das der Boulevardpresse zwei Jahrzehnte lang Schlagzeilen geliefert hatte.

    Filme (Auswahl)

    1940 - Arzt und Dämon (Dr. Jekyll und Mr. Hyde)

    1941 - Ein toller Bursche (Honky Tonk)

    1945 - Weekend im Waldorf (Weekend at the Waldorf)

    1946 - Wenn der Postmann zweimal klingelt (The Postman Always Rings Twice)

    1958 - Herz ohne Hoffnung (Another Time, Another Place)

    1959 - Fast wie im richtigen Leben (Imitation of Life)

    1976 - Bittersüße Liebe (Bittersweet Love)

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!