Längenmessung

    Aus WISSEN-digital.de

    Um messen zu können, bedarf es einer Bezugseinheit. Die Einheit der Länge im Dezimalsystem ist das Meter. Diese Längeneinheit ist durch ein so genanntes "Urmeter" gegeben. Es ist der Abstand zweier Strichmarken auf einem Metallstab, der aus der sehr beständigen und festen Legierung von 90 % Platin und 10 % Iridium besteht. Nach dem Beschluss der "11. Generalkonferenz für Maß und Gewicht" aus dem Jahr 1960 ist das Meter definiert als das 1650763,73-fache einer vom Krypton-Isotop Kr 86 ausgestrahlten Wellenlänge im Vakuum.

    In der Physik sind folgende Unterteilungen des Meters gebräuchlich:

    • 1 Meter [m] = 10 Dezimeter [dm] *1 Dezimeter [dm] = 10 Zentimeter [cm] *1 Zentimeter [cm] = 10 Millimeter [mm] *1 Millimeter [mm] = 1 000 Mikron *1 Mikron = 1 000 Millimikron = 10-4 cm *1 Millimikron = 10 Ångström-Einheiten [Å] = 10-7 cm*1 Ångström [Å] = 10-10 m Längenmessungen werden meist mit einem Maßstab oder mit einem Meterstab durchgeführt. Tischler und Zimmerleute benutzen oft einen zusammenklappbaren Gliedermaßstab, der auch Zollstock genannt wird. Landmesser verwenden, da sie große Strecken abzumessen haben, ein Bandmaß.

    Oft reicht aber die Messgenauigkeit einer solchen Messeinrichtung nicht aus. In der metallverarbeitenden Industrie müssen vorgeschriebene Maße bis auf ein Zehntel- oder ein Hundertstelmillimeter eingehalten werden. Für solche genauen Messungen werden meist Schieblehren verwendet. Die Schieblehre besteht aus einer Stahlschiene, auf der ein kleiner, mit einem Fenster versehener Rahmen gleitet. Schiene und Rahmen besitzen je eine Stahlbacke. Zwischen diese Backen wird das Werkstück geklemmt. Auf beiden Teilen befinden sich Teilstriche. Werden nun die beiden Backen zusammengeschoben, erkennt man, dass auf 9 mm der Hauptteilung auf der Schiene 10 Skalenteile des Rahmens (Nonius) entfallen. Ein Skalenteil des Nonius ist demnach 0,9 mm breit, d.h. dass zwischen einem Teil der Hauptskala und einem Teil des Nonius ein Unterschied von 0,1 mm besteht.

    Will man mit einer Schieblehre messen, wird das Werkstück zwischen die Backen geklemmt. Dann liest man am letzten vor dem Nonius liegenden Teilstrich der Hauptskala die vollen Zentimeter und Millimeter ab. Die Zehntelmillimeter werden dort abgelesen, wo ein Teilstrich des Nonius und ein Teilstrich der Hauptskala zur Deckung gelangen. In der Forstwirtschaft findet eine große Schieblehre mit grober Teilung zum Messen von Holz Verwendung. Sie wird Kluppe genannt.

    KALENDERBLATT - 1. Dezember

    1900 Der Präsident der Burenrepublik Transvaal, Paulus Krüger, trifft in Köln ein. Er befindet sich auf Europa-Reise, um um Unterstützung im Krieg gegen England zu werben.
    1927 Der so genannte Sicherheitsausschuss des Völkerbunds tritt zum ersten Mal zusammen, um ein Abrüstungsabkommen auszuarbeiten.
    1930 Reichspräsident Hindenburg erlässt eine Notverordnung, die die Finanzwirtschaft wieder in Ordnung bringen soll.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!