Kurie

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: curia)

    1. in Altrom kleinste Abstimmungseinheit der Volksversammlung; Geschlechterverband aus 10 gentes (Familien), je zehn Kurien bildeten eine der drei tribus (Gemeinde).
    2. Versammlungslokal im antiken Rom, besonders des Senats.
    3. im Mittelalter (seit dem 11. Jh.) der päpstliche Hof, schließlich die Gesamtheit der päpstlichen Regierungs-, Verwaltungs- und Gerichtsorgane mit dem Sitz (seit 1376) im Vatikan; Aufgaben der Kongregationen: Schutz der Glaubens- und Sittenlehre, Besetzung der Bistümer, Verbindung zu den mit Rom vereinigten, orientalischen Kirchen, Glaubensverbreitung, Missionsarbeit, Ordnung der Liturgie, Ordensfragen, kirchliche Studien.
    4. die drei getrennt beratenden Kollegien des Reichstages im Deutschen Reich (bis 1806).

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!