Kronenducker

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cephalophus grimmia)

    auch: Steppenducker oder Echter Ducker;

    das Verbreitungsgebiet des Kronenduckers ist Nord- und Zentralafrika südlich der Sahara. Da er ein besonders anpassungsfähiges Tier ist, besiedelt er nahezu alle Biotope mit Ausnahme von Wüsten.

    Diese Duckerantilopen erreichen eine Schulterhöhe von gut 50 Zentimeter, eine Kopf- Rumpflänge von knapp 120 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 20 Kilogramm. Ihr Fell ist zumeist hellbraun gefärbt, der hintere Teil des Körpers ist etwas dunkler. Die Bauchseite sowie die Innenseite der Beine, die Kehle und das Kinn sind oft weiß gefärbt. Die Männchen und auch einige der Weibchen tragen Hörner, die leicht nach oben gebogen sind. Die Hörner der Männchen sind scharf und können Rivalen im Kampf schnell verletzen.

    Kronenducker ernähren sich vornehmlich von Gras und Blättern, fressen aber auch Aas und Vögeleier. Sie leben als Einzelgänger oder paarweise.

    Meist zweimal im Jahr bringt das Weibchen nach einer Tragzeit von etwa vier Monaten immer nur ein Kitz zur Welt.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Duckerantilopen (Cephalophinae).

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!