Kriegsdienstverweigerung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Wehrdienstverweigerung;

    in der Bundesrepublik Deutschland das Recht (nach Art. 4 Abs. 3 Grundgesetz), aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe zu verweigern. Voraussetzung für die Anerkennung zum Kriegsdienstverweigerer ist ein begründeter, schriftlicher Antrag beim Kreiswehrersatzamt. In Deutschland ist bei Befreiung vom Kriegsdienst mit der Waffe statt des Wehrdienstes ein ziviler Ersatzdienst außerhalb der Bundeswehr zu leisten, der in einer karitativen oder sozialen Einrichtung abgeleistet wird. Anstelle des Zivildienstes können Kriegsdienstverweigerer seit 1. August 2002 auch ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableisten. Die rechtlichen Grundlagen ergeben sich aus dem Kriegsdienstverweigerungsgesetz und der Verfahrensordnung.

    KALENDERBLATT - 6. Mai

    1757 Die Schlacht bei Prag ist eine der ersten großen Schlachten des Siebenjährigen Krieges.
    1937 Das Luftschiff "Hindenburg" explodiert in Lakehurst. Mit dieser Katastrophe endet das Zeitalter der Luftschifffahrt.
    1952 Das Deutschlandlied wird Nationalhymne der Bundesrepublik. Die Musik stammt von Joseph Haydn, der Text von A. H. Hoffmann von Fallersleben.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!