Krebse, Höhere

    Aus WISSEN-digital.de

    (Malacostraca)

    Höhere Krebse sind über weite Teile der gesamten Welt verbreitet und besiedeln die unterschiedlichsten Lebensräume: Die meisten Arten findet man im Meer, einige leben aber auch im Süßwasser oder sogar an Land. Diese artenreiche Unterklasse macht etwa die Hälfte aller Krebstiere aus.

    Höhere Krebse erreichen Körperlängen von weniger als einem Millimeter bis hin zu über 60 Zentimeter. Ihr Körper wird im Allgemeinen in drei verschiedene Bereiche untergliedert: Kopf (Cephalon), Brust (Thorax) und Hinterleib (Abdomen). Die beiden vorderen Körperbereiche sind häufig zu einem so genannten Cephalothorax verwachsen. Am gesamten Körper befinden sich Fortsätze, die ursprünglich aus Beinen entstanden sind. Einige dieser Fortsätze dienen der Fortbewegung, andere der Nahrungsaufnahme (Maxillipeden) oder der Fortpflanzung (Gonopoden). Bei vielen Arten ist ein Beinpaar im Kopfbereich zu Scheren umfunktioniert, mit deren Hilfe sich die Krebse verteidigen, Nahrung aufnehmen oder ihren Geschlechtspartner festhalten können. Bei Gefahr können sie abgeworfen werden.

    Neben zwei Antennenpaaren ist das Cephalon mit Mundwerkzeugen (Mandibeln) und Komplexaugen ausgestattet, die sich häufig auf Augenstielen befinden.

    Krebse zeichnen sich häufig durch eine besondere Farbigkeit aus, die entweder durch eingelagerte und gelöste Farbstoffe oder durch Farbstoffzellen (Chromatophoren) verursacht wird. Ein Farbwechsel ist bei einigen Arten möglich und wird durch verschiedene Reize ausgelöst.

    Krebse ernähren sich von kleinen Pflanzenteilen, aber auch von organischem Material.

    Sie pflanzen sich in der Regel geschlechtlich fort, wobei das Balzverhalten relativ komplex ist. Die Entwicklung erfolgt über mehrere Larvenstadien. Ein Wachstum erfolgt in Schüben.

    Systematik

    Unterklasse aus der Klasse der Krebstiere (Crustacea).

    Die bekanntesten Krebsarten stammen aus der Ordnung der Zehnfußkrebse (Decapoda):

    Einsiedlerkrebse (Paguridae)

    Flusskrebse (Astacidae)

    Hummer (Homaridae)

    Langusten (Palinuridae)

    Auch die Familie der Kellerasseln (Porcellionidae) in der Ordnung Asseln (Isopoda) zählt zu den Höheren Krebsen.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".