Kopierschutz

    Aus WISSEN-digital.de

    englisch: Copy Protection;

    Vorrichtung oder Software, die ein Programm vor unbefugtem Kopieren schützt. Dieser Schutz kann sowohl durch Hard- als auch durch Software gewährleistet werden. Ein Hardware-Kopierschutz wird z.B. durch einen Dongle realisiert, ein Steckmodul, das beim Aufrufen des geschützten Programms vorhanden sein muss. Ein Software-Kopierschutz besteht oft in der Abfrage einer Seriennummer oder ähnlicher Informationen (z.B. Autorisationscodes), die nur der Käufer des Programms erhält. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Überwachung bereits vorgenommener Installationen eines Programms.

    Viele Anwendungsprogramme werden heute ohne Kopierschutz ausgeliefert. Falls sie auf CD-ROM oder DVD verkauft werden, ist es möglich, dass sich beim Start die Original-CD-ROM bzw. -DVD im Laufwerk befinden muss (es erfolgt die Überprüfung auf enthaltene Dateien oder Programmteile). Dies wirkt wie ein Kopierschutz. Durch die Verbreitung von CD-Brennern und DVD-Brennern erhöhen sich allerdings die Möglichkeiten, diesen Kopierschutz zu unterlaufen.

    Während in den USA das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen bereits seit längerem gesetzlich verboten ist, existiert in Deutschland erst seit April 2003 eine entsprechende Regelung.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Februar

    1905 Gründung des Rotary Clubs.
    1918 Gründung der sowjetischen Roten Armee.
    303 Kaiser Diokletian erlässt ein Edikt zur Christenverfolgung.