Konrad von Konstanz

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Konstanz; * um 900 in Altdorf bei Konstanz, † 26. November 975 in Konstanz

    Heiliger; der Sohn des Grafen Heinrich von Altdorf besuchte die Domschule von Konstanz, wurde Kanonikus und Propst des Domstifts und 934 zum Bischof von Konstanz geweiht; dieses Amt übte er über vierzig Jahre aus. Seinen persönlichen Besitz verwandte er zur Gründung von Kirchen und Hospizen. Seine Reliquien wurden während der Reformation im Bodensee versenkt, nur das Haupt blieb erhalten und befindet sich heute im Münsterschatz von Konstanz.

    Konrad wird meist als Bischof mit Kelch und einer Spinne dargestellt, da er nach der Legende einmal während des Messopfers eine giftige Spinne verschluckt haben soll, die ihm aber nicht schadete. Die Heiligsprechung Konrads erfolgte 1123.

    Fest: 26. November.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!