Kongopfaue

    Aus WISSEN-digital.de

    (Afropavoninae)

    in den tropischen Wäldern des Kongo lebender Pfau, der im Gegensatz zu den asiatischen Pfauen nur eine Größe von 60 bis 70 Zentimetern erreicht.

    Die Kongopfaue wurden erst am Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt. Die Tiere besitzen keine lange Schleppe, aber dennoch sind beide Geschlechter in der Lage, ein Rad zu schlagen.

    Kongopfaue ernähren sich vornahmlich von Früchten und Insekten.

    Die Tiere leben paarweise zusammen. Ein Gelege besteht aus zwei bis drei Eiern.

    Systematik

    Unterfamilie aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae), zu der nur der Kongopfau (Afropavo congensis) gehört.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. März

    1890 Der deutsche Reichskanzler Bismarck wird von Kaiser Wilhelm II. entlassen.
    1948 Die Alliierten beenden ihre Zusammenarbeit.
    1956 Tunesien erlangt seine Unabhängigkeit von Frankreich.