Komondor

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Ungarn.

    Im Allgemeinen wird angenommen, dass der Komondor im 9. Jahrhundert von den Magyaren nach Ungarn gebracht wurde.

    Komondors sind sehr große Hunde, bei denen die Rüden eine Schulterhöhe von durchschnittlich 80 Zentimetern (!) aufweisen. Die Hündinnen sind meist einige Zentimeter kleiner. Der Komondor hat ein stets weißes, sehr langes Fell, das stark zum Verfilzen neigt. Die braunen Augen sind meist unter dem Fell verborgen. Die u-förmigen Hängeohren lassen sich nicht bewegen.

    Der Komondor ist ein eigensinniger Hund, der besonders am Anfang sehr misstrauisch sein kann. Seinem Herrn bringt er jedoch unbedingte Loyalität entgegen, auch anderen Hausgenossen gegenüber ist er sehr anhänglich. Durch diese Eigenschaften eignet er sich vorzüglich als Hirtenhund.

    Systematik

    Wachhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. März

    1881 Rumänien wird Königreich.
    1920 Die Reichsregierung unter Ministerpräsident Gustav Bauer tritt zurück. Dies ist die Konsequenz aus dem (gescheiterten) Kapp-Putsch.
    1979 Ägypten und Israel unterzeichnen einen Friedensvertrag.