Kokain

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Chemie 533014.jpg
    Molekülstruktur des Kokains

    Alkaloid, in den Blättern des Kokastrauches vorkommend; wird noch vereinzelt zur Betäubung von Schleimhäuten, weltweit aber als Rauschmittel (Rauschgift) verwendet, das als weißes Pulver überwiegend geschnupft wird, auch als Modedroge Crack mit Wasser und Backpulver; seine Wirkungen sind Euphorie, Glücksgefühle, Unruhe und kurzfristig geistige und körperliche Leistungssteigerung. Bei wiederholtem Gebrauch tritt seelische und körperliche Abhängigkeit ein.

    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!