Koaxialkabel

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Koaxkabel;

    aus vier Elementen bestehende elektrische Leitung zur Datenübertragung. Es besteht aus einem Innenleiter - der Seele - (häufig ein Kupferkabel), der für die Übertragung des Datensignals verantwortlich ist, einem Außenleiter (einer metallischen Abschirmung) und einer Schutzhülle (Kunststoffmantel). Zwischen Innen- und Außenleiter befindet sich ein isolierendes Dielektrikum. Durch die abschirmende Umhüllung des Innenleiters durch den Außenleiter werden elektromagnetisch hochfrequente Störsignale, die die Signalleitung negativ beeinflussen können, reduziert. Koaxialkabel weisen auch selbst nur eine geringe elektromagnetische Abstrahlung auf. Auf Grund der hohen Bandbreite des Koaxialkabels ist die schnelle Übertragung großer Datenmengen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von mehreren Hundert MBit/s möglich (Breitband).

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!