Klimakterium

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch) auch (fälschlich): Menopause;

    Wechseljahre der Frau; meist zwischen 45 und 55 Jahren. Das Klimakterium bedeutet das Ende der Menstruation und der inneren Sekretion der Eierstöcke. Durch die Einstellung der Hormonproduktion der Eierstöcke fallen die Östrogenspiegel ab und es kommt zu Hitzewallungen, Schlafstörungen, Nachtschweißigkeit, außerdem häufig zu Depressionen (auch verursacht durch Veränderungen der Lebensumstände, z.B. Tod der Eltern). Daneben führen die abfallenden Östrogenspiegel aber auch zu einer Entkalkung der Knochen (Osteoporose), die meist durch ausreichende Kalziumzufuhr und körperliche Betätigung begrenzt werden kann.

    Neben vielen Hausmitteln wird derzeit eine Hormonersatztherapie empfohlen, die die fehlenden Östrogene bereitstellt und vor Osteoporose, Herz- und Gefäßkrankheiten schützt. Da die Hormonersatztherapie mittlerweile in Verdacht steht, für zahlreiche Krebse in Gebärmutter, weiblicher Brust und Eierstöcken verantwortlich zu sein, kann sie nicht mehr uneingeschränkt empfohlen werden.

    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!