Klemens XI. (Papst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst; * 22. Juli 1649 in Urbino, † 19. März 1721 in Rom

    eigentlich: Giovanni Francesco Albani;

    1690 wurde er zum Kardinal ernannt, 1700 als Nachfolger Innozenz XII. zum Papst gewählt. Im während seines Pontifikats ausgetragenen spanischen Erbfolgekrieg stand der Papst der französischen Seite näher, musste aber schließlich Karl III. anerkennen.

    Klemens XI. war für seine profunden Kenntnisse in Theologie und Recht bekannt. Er bemühte sich um Hebung der Kloster- und Kirchenzucht. Zu den bedeutenden theologischen Fragen seiner Zeit gehörten die päpstliche Haltung zum Jansenismus und der Ritenstreit um die Missionspraxis der Jesuiten in Ostasien. In beiden Fällen lehnte er die Reformen schließlich ab: die Janseniten in den Bullen "Vineam Domini" (1705) und "Ungenitus" (1713), die Missionspraxis der Jesuiten 1715 in "Ex Illa Die".

    KALENDERBLATT - 2. Juni

    1906 Der neue Weltrekord im Stabhochsprung beträgt 3,78 Meter. Aufgestellt wird die (inoffizielle) Bestleistung vom US-amerikanischen Leichtathleten Leroy Samse.
    1924 Die Vereinigten Staaten von Amerika gewähren den indianischen Ureinwohnern volle Bürgerrechte.
    1986 Zur Aufklärung der Affäre um die gewerkschaftliche Baugesellschaft "Neue Heimat" wird vom Bundestag ein Untersuchungsausschuss eingesetzt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!