Kenneth G. Wilson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 8. Juni 1936 in Waltham, Massachusetts

    1982 Nobelpreis für Physik; Arbeiten zur Phasenumwandlung; Theorie zu Phänomenen bei Phasenübergängen, d.h. Strukturänderungen der Materie bei veränderten Umgebungsbedingungen.

    Die von ihm entwickelte Verallgemeinerung des Renormierungsverfahrens ermöglichte die Erklärung vieler auftretender Phänomene, die keine logische Aussage zuließen. Auch Probleme der Elementarteilchenphysik, besonders die Wechselwirkung der Quarks, ließen sich damit erklären.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.