Kasimir Malewitsch

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Maler und Kunsthistoriker; * 23. Februar 1878 in Kiew, † 15. Mai 1935 in St. Petersburg

    Hauptvertreter der russischen abstrakten Kunst, Wegbereiter des Konstruktivismus, beeinflusst von den französischen Neoimpressionisten, Fauves und Kubisten, Führer der russischen Kubisten. Um 1913 ging er zur abstrakten Kunst über; beispielhaft dafür ist sein Bild "Schwarzes Rechteck auf weißem Grund". 1915 gab er seine theoretische Schrift zur ungegenständlichen Kunst heraus, sein "Suprematistisches Manifest" (deutsch: "Suprematismus. Die Welt der Gegenstandslosigkeit", 1920). Malewitsch versuchte, alle Formen auf einfache geometrische Elemente zurückzuführen. 1919 malte Malewitsch "Weißes Rechteck auf weißem Grund" (New York, Museum of Modern Art). Im selben Jahr wurde Malewitsch Lehrer an der Akademie Moskau, 1924 an der Akademie Leningrad.

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!