Kasimir III. der Große (Polen)

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer König; * 30. April 1310 in Kowal, † 5. November 1370 in Krakau

    König seit 1333, Begründer der Großmachtstellung Polens; verzichtete auf Schlesien zugunsten Böhmens (1335 Vetrag von Vysegrad), auf Pomerellen und das Kulmer Land zugunsten des Deutschen Ordens, gewann dafür im Kampf mit Litauenden den Hauptteil der Fürstentümer Halic (Galizien) und Wolhynien sowie die Lehenshoheit über Kujawien; ließ das polnische Recht kodifizieren, förderte Handel und Gewerbe, beschützte den Bauernstand, zog deutsche Kolonialisten ins Land, gründete die Universität Krakau (1364); mit ihm erlosch das Geschlecht der Piasten in Polen.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!