Karl XV. (Schweden)

    Aus WISSEN-digital.de

    König von Schweden; * 3. Mai 1826 in Stockholm, † 18. September 1872 in Malmö

    Sohn von Oskar I. Karl war ab 1859 König von Schweden und Norwegen. Unter seiner Herrschaft kam es zur Einführung einer liberalen Verfassung und zur Einrichtung von zwei Kammern im schwedischen Parlament. Das Wahlrecht begünstigte allerdings die Wohlhabenden und die Großgrundbesitzer. Karls Bruder Oskar II. trat seine Nachfolge als König an.

    Kalenderblatt - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.