Karl X. Gustav (Schweden)

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer König; * 8. November 1622 in Nyköping, † 23. Februar 1660 in Göteborg

    Karl Gustav kämpfte 1642 bis 1646 unter Torstensson im Dreißigjährigen Krieg, wurde 1649 zum schwedischen Thronfolger gewählt und 1654 zum König gekrönt. 1655 überfiel er Polen, das er in wenigen Wochen eroberte, und nötigte im Januar 1656 den Großen Kurfürsten, das Herzogtum Preußen von ihm zu Lehen zu nehmen. Als sich bald darauf eine polnisch-österreichisch-dänisch-holländisch-russisch-brandenburgische Koalition gegen Schweden zu bilden begann, wandte er sich im Sommer 1657 schnell gegen Dänemark, bemächtigte sich des dänischen Festlandes, ging im Februar 1658 über den gefrorenen Kleinen und Großen Belt nach Fünen und Seeland und zwang im März Friedrich III. im Frieden von Roskilde, ihm Schonen, Halland, Blekinge, Bohus, Bornholm und das Stift Drontheim abzutreten. Er konnte sich jedoch gegen die Koalition der Ostseemächte nicht behaupten (1660 Friede von Oliva).


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".