Karl VII. Albrecht (Hl. Römisches Reich)

    Aus WISSEN-digital.de

    römisch-deutscher Kaiser; * 6. August 1697 in Brüssel, † 20. Januar 1745 in München

    aus dem Hause Wittelbach, seit 1726 Kurfürst von Bayern, Schwiegersohn Kaiser Josephs I.; ab 1741 König von Böhmen; im Österreichischen Erbfolgekrieg 1742 von Maria Theresias Gegnern zum Kaiser gewählt, militärisch abhängig von Frankreich, bemächtigte sich vorrübergehend Böhmens, musste aber nach dem Ausscheiden Preußens (1742) und der französischen Niederlage bei Dettingen fliehen und kehrte erst 1744 in seine Hauptstadt München zurück; mit ihm waren die Versuche einer bayerischen Großmachtpolitik beendet.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!