Karl Klingler

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Violinist; * 7. Dezember 1879 in Straßburg, † 18. März 1971 in München

    1897 bis 1900 Studium bei J. Joachim (Violine) und M. Bruch (Komposition) an der Hochschule für Musik in Berlin.

    Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters, 1903 Lehrer und 1910 Professor an der Hochschule in Berlin. Mit Richard Heber, Fridolin Klingler und Max Baldner Gründung eines international renommierten Streichquartetts (Klingler-Quartett, 1905), das besonders um die späten Streichquartette L. van Beethovens und das Werk A. Schönbergs bemüht war.

    1935/36 musste er aus politischen Gründen sein Lehramt und das Quartett aufgeben und erhielt Auftrittsverbot. Ab 1950 lebte er in München.

    Pädagogisches Werk: "Die Grundlagen des Violinspiels".

    KALENDERBLATT - 17. Juni

    1789 In Frankreich wird die Nationalversammlung konstituiert.
    1950 Fünf der sieben Mitglieder der Arabischen Liga unterzeichnen einen kollektiven Sicherheitsvertrag.
    1953 In der DDR kommt es zum Volksaufstand, der niedergeschlagen wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!