Karl Klingler

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Violinist; * 7. Dezember 1879 in Straßburg, † 18. März 1971 in München

    1897 bis 1900 Studium bei J. Joachim (Violine) und M. Bruch (Komposition) an der Hochschule für Musik in Berlin.

    Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters, 1903 Lehrer und 1910 Professor an der Hochschule in Berlin. Mit Richard Heber, Fridolin Klingler und Max Baldner Gründung eines international renommierten Streichquartetts (Klingler-Quartett, 1905), das besonders um die späten Streichquartette L. van Beethovens und das Werk A. Schönbergs bemüht war.

    1935/36 musste er aus politischen Gründen sein Lehramt und das Quartett aufgeben und erhielt Auftrittsverbot. Ab 1950 lebte er in München.

    Pädagogisches Werk: "Die Grundlagen des Violinspiels".


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".