Karel Capek

    Aus WISSEN-digital.de

    tschechischer Schriftsteller und Journalist; * 9. Januar 1890 in Malé Svatonovice, † 25. Dezember 1938 in Prag

    Bruder des Malers und Schriftstellers Josef Capek.

    Karel Capek studierte 1910/11 in Berlin, 1915 promovierte er in Prag im Fach Philosophie. Seit 1917 arbeitete er als Journalist in Prag. 1921 entstand Capeks wohl bekanntestes Werk, das Drama "W.U.R", in dem erstmals in der Literatur der Neologismus "Roboter" verwendet wird. Capeks Dramen sind auch für die Entwicklung des Genres Sciencefiction von maßgeblicher Bedeutung gewesen. Der Schriftsteller schrieb außerdem zivilisationskritische Romane. Heute gilt Capek als Klassiker der tschechischen Literatur.

    Capek trat für die tschechische Eigenstaatlichkeit ein. Die enge Freundschaft mit dem ersten tschechischen Präsidenten Thomas Masaryk fand ihren literarisch-philosophischen Ausdruck in den "Gesprächen mit Masaryk" (1928-35), einem bedeutenden zeitgeschichtlichen Werk.

    Weitere Werke: "Das Absolutum oder die Gottesfabrik" (1922), "Der Krieg mit den Molchen" (1936) u.a.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!