Kapillargefäße

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Kapillaren, Haargefäße;

    sehr enge und dünnwandige Röhren. Je nach Inhalt sind Blutkapillaren und Lymphkapillaren zu unterscheiden. Die Blutkapillaren sind jene Strecke des Blutkreislaufs, auf der das Blut seine funktionelle Aufgabe erfüllt, Stoffe an das Gewebe abzugeben und andere aus diesem aufzunehmen. Das Blut wird ihnen durch Arterien zugeführt und fließt aus ihnen durch Venen ab. Die Blutkapillaren bilden in allen mit blut versorgten Geweben ein dichtes Netzwerk. Keine Kapillaren finden sich im Epithelgewebe (Epithel) und im optischen Apparat des Auges, den der Lichtstrahl auf dem Weg zur Netzhaut durchquert (Hornhaut, Linse, Glaskörper). Der Durchmesser der Blutkapillaren schwankt zwischen 0,005 und 0,03 mm. Ihre Wand besteht nur aus einer Zellschicht (Endothel), durch das hindurch der Stoffaustausch erfolgen kann. Stellenweise sind außen andere Zellen aufgelagert.

    Die Lymphkapillaren bilden den Anfang des Lymphgefäßsystems, da sie blind enden. Auch ihre Wand besteht nur aus Endothel, das allerdings noch dünner ist als bei den Blutkapillaren. Durch diese Wand sickert die Gewebsflüssigkeit.

    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!