Kantharidin

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Chemie 533056.jpg
    Molekülstruktur des Kantharidins

    Anhydrid der Kantharidinsäure, einer nicht beständigen Cyclohexandikarbonsäure. Kantharidin kann durch Extraktion bestimmten Käfern in Mittel- und Südeuropa (Weich- und Ölkäfer, Spanische Fliege) isoliert werden. Es ist hochgiftig, reizt die Haut und führt zu Blasenentzündungen. Dadurch kommt es zu Dauererektionen, was ihm den Ruf als Aphrodisiakum einbrachte. Im Mittelalter galt Kantharidin als Allheilmittel, heute wird es in der Humanmedizin nicht mehr verwendet.

    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!