Kanon

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Sammelbezeichnung für die für ein bestimmtes Fachgebiet gültigen Grundsätze und Regeln.
    2. Verzeichnis maßgeblicher Werke und/ oder Autoren.
    3. (allgemeiner) Maßstab, Regel, Richtschnur.
    4. in der bildenden Kunst Bezeichnung für die von Polyklet aufgestellte Regel für die idealtypische Proportionierung des menschlichen Körpers, die in der Antike grundlegend war. Vitruv dagegen begründete seine Proportionslehre insofern anders, als er die menschlichen Proportionen auf Bauwerke und Säulenanordnungen anwandte. In der Renaissance griffen L. da Vinci und A. Dürer wieder auf den ursprünglichen Begriff des Kanons zurück.
    5. als echt anerkannte Schriften einer Religion, insbesondere die Bücher der Bibel, sowie Verzeichnis der anerkannten Heiligen.
    6. Rechtsvorschrift der katholischen Kirche.

    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!