Kammmuscheln

    Aus WISSEN-digital.de

    (Pectinidae)

    Die Kammmuschel kommt vor allem im Mittelmeer vor, auch an den europäischen Atlantikküsten.

    Ihre Schale ist stark gerippt und hat eine runde Form. Zumeist ist sie rosa- oder orangefarben, manchmal aber auch gelb oder braun und misst um die zehn Zentimeter. Der Schließmuskel ist gerade und hat zwei nicht ganz symmetrische Ohren. Die rechte Klappe ist etwas flacher als die linke. Die Mantelränder sind mit fleischigen Tentakeln besetzt, zwischen denen Augen sitzen. Die Kammmuschel ist eine erstaunlich gute Schwimmerin. Durch Öffnen und Schließen der Schalenklappen bewegt sie sich im Wasser fort und kann auch kurzfristige Richtungswechsel vornehmen.

    Systematik

    Familie aus der Klasse der Muscheln (Bivalvia).

    Arten:

    Bunte Kammmuschel (Chlamys varius)

    Jacobs- oder Pilgermuschel (Pecten jacobaeus)

    Große Kammmuschel (Pecten maximus)

    KALENDERBLATT - 26. November

    1815 Der russische Zar Alexander I., der österreichische Kaiser Franz I. und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen unterzeichnen einen Bündnisvertrag, die so genannte Heilige Allianz. Sie entwickelt sich zum Mittel gegen alle fortschrittlichen Bestrebungen.
    1955 Die UdSSR zündet eine Wasserstoffbombe mit der bis dahin größten Sprengkraft.
    1959 Die Bundesregierung beschließt, die Lebensmitteleinfuhren zu erhöhen und den empfindlichen Preisanstieg der Lebensmittel zu bekämpfen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!