Kameralistik

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: camera, "fürstliche Schatzkammer")

    im Zeitalter des Absolutismus (17. und 18. Jh.) Lehre von der fürstlichen, später allgemein von der staatlichen Finanzverwaltung;

    Im umfassenderen Sinne und als Begriff den Zeitgenossen durchaus geläufig bezeichnet Kameralistik die volkswirtschaftliche Theorie des Merkantilismus in Deutschland (Deutscher Merkantilismus). Dieser Begriff wurde aber erst von der klassischen englischen Nationalökonomie geprägt.

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!