Kambium

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: cambiare, "wechseln")

    Bezeichnung für ein Teilungsgewebe in geschichteter Form in älteren Teilen von bestimmten Pflanzen, das sich in Stämmen, Wurzeln, Stängeln und Ästen ausbildet. Zu diesen Pflanzen gehören die Nacktsamer, zweikeimblättrige Bedecktsamer, verschiedene Liliengewächse sowie Bärlapp- und Schachtelhalmgewächse.

    Das Kambium sorgt für das Dickenwachstum der Pflanze. Dabei produziert die Kambiumschicht zusätzliche Xylem- und Phloemzellen. Nach außen spalten sich dann die Rinde und die Epidermis ab. So entsteht das Korkkambium, bestehend aus Korkzellen, das die Baumachse schützt und auch als Borke bezeichnet wird.

    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!