Kallimachos (Dichter)

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Schriftsteller; * um 300 v.Chr. in Kyrene, † 240 v.Chr. in Alexandria

    Kallimachos leitete viele Jahre die alexandrinische Bibliothek, die wohl bedeutendste und umfangreichste Schriftensammlung der Antike. Kallimachos selbst war ein außerordentlich produktiver Verfasser von literarischen Werken und wissenschaftlichen Abhandlungen. Besonders wichtig für die kulturhistorischen Wissenschaften ist sein Katalog "Pinakes", in dem er die Bücher der alexandrinischen Bibliothek aufführt. Literarisch bevorzugte Kallimachos die Kurzformen wie Epigramme und Hymnen. Zu seinen Schülern gehörten Eratosthenes und der Epiker Apollonios von Rhodos (295-215 v.Chr.).

    Weitere Werke: "Aitia", "Locke der Berenike" (Elegie).

    KALENDERBLATT - 28. Oktober

    1893 Uraufführung der "Pathétique" von Peter Tschaikowski in St. Petersburg.
    1928 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. brüskiert die britische Öffentlichkeit durch seine taktlosen Äußerungen in einem im "Daily Telegraph" erschienenen Interview.
    1958 Kardinal Angelo Giuseppe Roncalli, Patriarch von Venedig, wird als Nachfolger von Pius XII. zum neuen Papst gewählt. Er nimmt den Namen Johannes XXIII. an.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!