Kaisermantel

    Aus WISSEN-digital.de

    Kaisermantel

    auch: Silberstrich;

    der Kaisermantel ist v.a. in Europa und Asien verbreitet, wo er besonders an Waldrändern und auf Lichtungen zu finden ist. Heute ist der Schmetterling durch die immer intensiver betriebene Forstwirtschaft selten geworden.

    Der Kaisermantel erreicht eine Spannweite von bis zu 70 Millimetern, seine Flügel sind leuchtend orange mit schwarzen Punkten. Die beiden Geschlechter unterscheiden sich stark: Das Männchen hat auf den Vorderflügeln entlang der Äderung so genannte Duftschuppenzonen, die vermutlich der Anlockung des Weibchens dienen. Die größeren Weibchen sind insgesamt dunkler gefärbt als die Männchen. Die Flügelunterseite beider Geschlechter zeichnet sich durch einen silbernen Streifen aus.

    Der Kaisermantel ernährt sich vornehmlich vom Nektar von Veilchen und Brombeerenblüten.

    Die Raupe ist schwarz mit gelben Längsstreifen, und ihr Körper ist mit Dornen versehen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.