Kaiserkult

    Aus WISSEN-digital.de

    die von römischen Herrschern nach orientalisch-hellenistischem Vorbild (siehe Alexander der Große) geforderte göttliche Verehrung ihrer Person; unter Augustus zunächst im Osten des Reiches eingeführt; den Provinzstädten wurden serienmäßig hergestellte Kaiserbüsten übersandt, die in den dazu bestimmten Heiligtümern (Augusteum) der Verehrung durch die Provinzialbeamten, Eingeborenenbehörden und die Bevölkerung aufgestellt wurden; unter Domitian Anrede: Dominus et Deus (Herr und Gott). Der Kaiserkult galt als Sinnbild der Treue zu Rom; Juden und Christen verweigerten die Opfer im Augusteum (siehe auch Apotheose, Christenverfolgungen).

    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!