Kabul

    Aus WISSEN-digital.de

    Landes- und Provinzhauptstadt von Afghanistan, im Osten des Landes am gleichnamigen Fluss gelegen; 1 795 m ü. NN; ca. 3,2 Millionen Einwohner.

    Universität, Moscheen; Metallindustrie, Textilindustrie, Handel.

    Geschichte

    Von 1504 bis 1526 war Kabul die Hauptstadt des Mogulreichs, wurde dann aber von Dehli abgelöst. Kabul blieb noch bis 1738, als die Stadt von den Persern eingenommen wurde, Teil des Mogulreichs. Seit 1775 ist Kabul die Hauptstadt Afghanistans. Im 19. Jahrhundert erhoben die verschiedensten Großmächte Anspruch auf Kabul und den Khyber-Pass. In den Jahren von 1839 bis 1842 und von 1879 bis 1880 war die Stadt von den Briten besetzt.

    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!