Körper (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    1. in der Geometrie ein Teil eines Raumes, der von ebenen oder gekrümmten Flächen von allen Seiten abgegrenzt ist. Der Körper ist dreidimensional. Diese Flächen bilden die Oberfläche des Körpers, der Teil des Raumes, den sie einschließen, nennt man das Volumen oder seinen Rauminhalt. Körper, die von ebenen, regelmäßigen Vielecken begrenzt werden, nennt man auch platonische Körper, z.B. Würfel und Tetraeder. Kugel und Ellipsoide werden dagegen von gekrümmten Flächen gegrenzt.
    1. in der Algebra eine Struktur bzw. Gesetzmäßigkeiten, die aus ihren Elementen und deren Verknüpfungen durch Addition und Multiplikation entstehen, z.B. die Menge der rationalen oder reellen Zahlen.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!