Körper (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    1. in der Geometrie ein Teil eines Raumes, der von ebenen oder gekrümmten Flächen von allen Seiten abgegrenzt ist. Der Körper ist dreidimensional. Diese Flächen bilden die Oberfläche des Körpers, der Teil des Raumes, den sie einschließen, nennt man das Volumen oder seinen Rauminhalt. Körper, die von ebenen, regelmäßigen Vielecken begrenzt werden, nennt man auch platonische Körper, z.B. Würfel und Tetraeder. Kugel und Ellipsoide werden dagegen von gekrümmten Flächen gegrenzt.
    1. in der Algebra eine Struktur bzw. Gesetzmäßigkeiten, die aus ihren Elementen und deren Verknüpfungen durch Addition und Multiplikation entstehen, z.B. die Menge der rationalen oder reellen Zahlen.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.